Festsonntag in Pehendorf

| Günther Huber

files/aktuelles/2018/2018_06/Fest-Pehendorf-2018/Sonntag/Fest2018_015_IMG_8970.jpg

Bereits zum rhythmisch gestalteten Gottesdienst um 8:30 Uhr kamen zahlreiche Gäste am Sonntag, den 24. Juni nach Pehendorf. Im Anschluss daran begrüßte Kommandant Richard Groiß die Gäste und bedankte sich bei dem Fest-Team für die tatkräftige Mithilfe. Mit einem Blumenstrauß würdigte er die jahrelange Unterstützung der drei Patinnen Paula Friedl, Elfriede Wallner und Frieda Grünstäudl. Roland Stöger, der die Feuerwehr Pehendorf 18 Jahre lang führte, wurde mit einer Urkunde geehrt.

Beim nächsten Programmpunkt – der Präsentation des Projektes zur Neugestaltung der Aufstiege beim Lohnbachfall – füllte sich das rustikal gestaltete Festzelt bis zum letzten Platz. Das gemeinsame Projekt der Gemeinden Rappottenstein, Arbesbach und Schönbach wurde von Franz Höfer vorgestellt und die Bürgermeister sowie die Tourismusverantwortlichen betonten den großen Wert des Ausflugszieles für den Fremdenverkehr. Im Laufe das Nachmittages wurden dazu noch die Infotafeln beim Besucherparkplatz festlich enthüllt und es wurden geführte Rundwanderungen angeboten.

Ebenso wurde die neu gestaltete Broschüre der Direktvermarkter und der Handwerkskunst des Waldviertler Hochlandes der Öffentlichkeit vorgestellt. Am kleinen Marktbetrieb im Feuerwehrhaus konnte man sich selbst von der Qualität der Produkte überzeugen.

Beim musikalischen Frühschoppen mit „Herzbluat“ nutzten die Festgäste die Gelegenheit zum Mittagessen. Nach Speisen vom Grill konnte man sich zum Dessert bei Kaffee und Kuchen gemütlich im Vereinshaus unterhalten oder die selbstgemachten Mohnnudeln verkosten.

Raritäten, Kurioses und Antikes konnte man am Flohmarkt vom Kneippverein Rappottenstein in der benachbarten Garage des Feuerwehrhauses erwerben.

Großes Interesse bestand am Harmonika- und Teufelsgeigertreffen am Nachmittag. Von Nah und Fern kamen Musikanten nach Pehendorf und unterhielten das Publikum mit zünftigen Klängen aus der Knöpferlharmonika oder vom Akkordeon. Mancher der Besucher stellte sein Können selbst an der Teufelsgeige unter Beweis. Die Stimmung steigerte sich, als die Musikanten durch das Festzelt zogen und am späteren Abend fand die Veranstaltung einen gemütlichen Ausklang.

Das Team der FF Pehendorf dankt für Ihren Besuch und freut sich schon auf die nächste „Hitt’n Gaudi“ im Jahr 2019.

Links zu den Berichten auf www.rappottenstein.at Link 1 Link 2

Text und Bild: Günther Huber

Zurück

Ausflug nach Wöllersdorf

files/aktuelles/2018/2018_08/wd01_DSC_1113.JPG

| Günther Huber

Im August besuchten wir die FF Wöllersdorf.

Diese Webseite verwendet Cookies zur Aufzeichnung von Zugriffen und speichert keine personenbezogenen Daten. IP-Adressen werden anonymisiert. Mit dem Surfen auf diese Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.